Körper

Woraus besteht ein Haar? Aufbau von Wimpern, Augenbrauen und Haaren

Die chemische Zusammensetzung eines Haares ist bei jeder Person anders. Kein Wunder – die Haare haben nämlich eine andere Struktur, Dicke, Dichte und Farbe. Können wir also auf die Frage „Woraus besteht ein Haar?“ eindeutig antworten?

Woraus besteht ein Haar?

Die Haarfollikel haben einen ganz anderen Aufbau als die Haare.

Die Haarfollikel bestehen aus:

  • Haarwurzel, Wurzelscheide und Talgdrüse,
  • Haarbelagmuskel,
  • Theca externa (der äußeren Schicht der Theca folliculi).

Das Haar besteht aus:

  • Markkanal, der sich nur in den dicken Haaren befindet,
  • Faserschicht – das Haar besteht zu 80% aus der Faserschicht, die dicke, verhornte Zellen bilden,
  • Schuppenschicht – diese Schicht bilden Schuppen, die die Haare vor Schäden und der Wirkung der schädlichen Außenfaktoren schützen.

In biologischer Hinsicht besteht das Haar aus:

  • Haarschaft,
  • Haarwurzel.

Die Haarwurzel befindet sich in der Mitte des Haarfollikels und ist mit der Zwiebel beendet. Die Haarzwiebel produziert das Haar, und die Haarpapille, die Nerven und Blutgefäße besitzt, liefert den Haarwurzeln notwendige Nährstoffe. Während die Herrschaft nachwachsen kann, bedeutet die geschädigte Haarpapille einfach das geschädigte Haar.

Wenn es um die chemische Zusammensetzung geht, besteht das Haar aus Proteinen, Wasser, Pigmenten, Mineralien und Lipiden. In den Proteinen entsteht Keratin. Über die Haarstruktur (gerade, lockige, wellige Haare) entscheidet die Konzentration von Cystein im Keratin. Und eines der Pigmenten, also Melanin, verleiht den Haaren die Farbe.

Wo entsteht das Haar?

Das Haar wird in der Haarzwiebel produziert, die ein Teil der Haarfollikel ist. Die Haarfollikel befinden sich auf der gesamten Oberfläche des Körpers, außer der Händen und Fußsohlen. Sie befinden sich vor allem auf dem Kopf (von 100 000 bis 150 000), und diese Menge ändert sich mit zunehmendem Alter nicht.

Lebenszyklus des Haares – was ist das?

Es gibt drei Phasen des Lebenszyklus des Haares:

  • Anagenphase – das ist die aktive Wachstumsphase,
  • Katagenphase – Rückbildungsphase,
  • Telogenphase – Ruhephase mit Haarausfall.

Im Leben jedes Menschen wiederholt sich dieser Zyklus circa zwanzigmal.

Haarwuchs

Der Haarwuchs kann sogar 7 Jahre dauern! Dieser Prozess muss jedoch ziemlich lange dauern, denn die Haare wachsen maximal 0,40 mm pro 24 Stunden. Die Haare wachsen im Sommer, in der Nacht und direkt nach der Pubertät am schnellsten.