Kosmetikprodukte, Make up

Gute Kunstwimpern. Welche wählen und wie ankleben?

Wollen Sie schnell atemberaubend lange Wimpern bekommen? Greifen Sie nach Kunstwimpern – sie können wirklich Wunder wirken, betonen den Blick fantastisch und garantieren einen WOW-Effekt. Dann machen Sie sicherlich einen Eindruck! Schöne Wimpern sichern einen weiblichen und verführerischen Look. Es entsteht aber eine wichtige Frage – welche Kunstwimpern sollen Sie wählen, um beste Effekte zu bekommen? Wie sollen Sie sie anbringen? Wir verraten!

Wie sollen Sie gute Kunstwimpern wählen?

Es gibt keine perfekte Wahl, wenn es sich um Form oder Größe der Kunstwimpern handelt. Das hängt vom individuellen Geschmack und Stil. Dasselbe betrifft den Typ der Kunstwimpern. Einige Frauen wählen gerne Wimpernbänder, andere setzen lieber auf Büschelwimpern. Alles hängt davon ab, welche Kunstwimpern für uns bequemer sind. Welche Unterschiede zwischen Wimpernbändern und Büschelwimpern lassen sich nennen?

1. Wimpernbänder

Kunstwimpern auf den Bändern sind besonders einfach zum Anbringen, deswegen sind sie angemessen für Personen, die keine Erfahrung mit Kunstwimpern haben. Bevor Sie diese Wimpern kaufen, überprüfen Sie, ob die Bänder transparent sind – dann können Sie sicher sein, dass sie nach dem Anbringen der Wimpern unmerklich bleiben. Es ist bemerkenswert, dass Wimpernbänder weniger natürlich als Büschelwimpern aussehen. Wenn Sie aber einen ausdrucksstarken und intensiven Effekt erwarten, sind sie perfekt für Sie.

2. Büschelwimpern

Das sind eher unangemessene Kunstwimpern für Anfänger, weil das Anbringen der Büschelwimpern nicht nur Übung, sondern auch viel Zeit und Präzision verlangt. Wenn Sie sich für die Büschelwimpern entscheiden, vergessen Sie nicht, zwei verschiedene Wimpernlängen zu wählen, um einen natürlichen Effekt zu erzielen.

Was brauchen Sie zum Ankleben der Kunstwimpern?

Wenn Sie erwünschte Effekte erzielen wollen, brauchen Sie ein paar Gadgets, die Ihnen helfen, die Kunstwimpern richtig anzubringen. Folgende Accessoires sollen Sie zur Hand haben:

  • Spiegel mit Beleuchtung;
  • Wimpernbänder oder Büschelwimpern;
  • Pinzette;
  • Klebestoff;
  • schwarze Wimperntusche;
  • Augenstift oder Eyeliner.

Wie bringen Sie Kunstwimpern an?

Denken Sie daran, falsche Wimpern erst nach dem Schminken des Augen-Make-ups anzubringen. Wenn Sie sich das Anbringen der Wimpern erleichtern wollen, ziehen Sie am besten eine Linie auf dem oberen Augenlid – sie hilft dabei, die Wimpern gleichmäßig über den gesamten Lidstrich zu verteilen. Es lohnt sich auch, falsche Wimpern dann anzukleben, wenn die Naturwimpern noch nass von der Mascara sind – dieser Trick erhöht Haftung und Stabilität der Kunstwimpern.

Um falsche Wimpern anzukleben, geben Sie einen Tropfen Klebestoff auf den Handrücken, nehmen Sie das Wimpernbüschel mit der Pinzette und tauchen Sie seine Spitze im Tropfen Klebestoff ein. Wenn Sie Wimpernbänder haben, tragen Sie eine kleine Menge Klebestoff auf das Band auf. Warten Sie in beiden Fällen eine halbe Minute, dann tragen Sie die Härchen direkt hinter Ihrem natürlichen Wimpernkranz auf und drücken Sie sie leicht ans Augenlid. Das ist alles! Die Wimpern werden auf der Haut fest und sollten viele Stunden lang ohne Probleme halten. Denken Sie daran, mit der Menge des Klebers nicht zu übertreiben, damit er nicht ins Auge läuft. Verwenden Sie auch nicht zu wenig Kleber, weil die Wimpern an der Haut halten sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.